BeVo dent - Dentalhandel seit 1995 Inhaber Ralf Volle  Optipräp®
Start        Bevodent        Formenkarte       Galerie        Presse        Impressum
Presse
DZW - Die Zahnarzt Woche, Ausgabe 39/2011 BeVo dent setzt die Optipräp® Produktreihe konsequent fort und stellt die konischen Optipräp®-Instrumente vor, die in ihrer bequemen und effektiven Anwendung den Optipräp®-Torpedos in nichts nachstehen. Die hier ergänzten konischen werden in Kürze noch mit weiteren Sonderformen ergänzt.
ZMK - Zahnheilkunde, Management, Kultur, Ausgabe 3, März 2010 Die Präparation einer optimalen Hohlkehle gelingt mit den Optipräp®- Instrumenten mit deutlich geringerem Zeitaufwand. Gleichzeitig wird durch das innovative Konzept die Präparation perfektioniert und minimiert zusätzlich die Verletzungsgefahr der Gingva bei einem eventuellen Abgleiten.
DZW, Ausgabe 45/2017  Problem Hohlkehle endlich gelöst:  Erfahrungsbericht von ZA Nils Kemna zum Thema Hohlkehlpräparation mit Optipräpinstrumenten
Infoflyer mit Anwenderbericht von Dr. Hanspeter Fleischhauer, Lörrach, zur Präparation mit Optipräp®- Torpedo-Instrumenten: Optimale Hohlkehlpräparation dank selbstentwickelter Führungsspitze.
DFZ - Der Freie Zahnarzt, Ausgabe 01/2012, Seite 62 Die original Optipräp®-Instrumente der Firma BeVo dent erlauben es dem Behandler dank ihrer teilbelegten Werkzeugspitze in fast jeder Behandlungssituation eine erstklassige Hohlkehle zu präparieren, die auch anspruchsvollsten Restaurierungen Genüge leistet.
Die Zahnarzt Woche 2009 Seite 26 Ausgabe 48/09 "Mit diesen Instrumenten kann man eigentlich nichts mehr falsch machen" Ein Erfahrungsbericht über die Hohlkehlpräparation mit Optipräp- Instrumenten von Dr. Gerhard Kern, Waldkirch.
Die Zahnarzt Woche 2008 Seite 22 Ausgabe 48/08 Neue Instrumentenformen für die optimale Hohlkehlpräparation: Die Optipräp-Familie von BeVo dent hat Zuwachs bekommen und wird in regelmäßigen Abständen aufgrund der großen Kunden-Nachfrage fortlaufend erweitert damit alle interessierten Zahnärzte mit dem für ihre Gewohnheiten optimalen Werkzeug bedient werden können. 
Die Zahnarzt Woche 2008 Seite 22 Ausgabe 16/08 Die Präparation einer Hohlkehle ist eine zwingende Voraussetzung für einen optimal sitzenden und ästhetisch einwandfrei eingegliederten Zahnersatz. Diese Präparationsform geht aber immer mit einem erheblich erhöhten Zeitaufwand einher, so dass wir Behandler immer auf der Suche nach Werkzeugen sind, die uns in unserem Bestreben, ein optimales Ergebnis zu erzielen, unterstützen können. Die bisherigen Versuche der Hersteller, uns ein entsprechendes Werkzeug zur Verfügung zu stellen, waren nicht unbedingt von Erfolg gekrönt.
Die Zahnarzt Woche 2007 Seite 30 Ausgabe 42/07 Optimierte Hohlkehlpräparation für eine weitgehend unverletzte Gingiva Dr. Volker Bracher, Karlsruhe, zur Präparation mit dem Torpedobohrer Die Hohlkehlpräparation ist nach wie vor eine der gebräuchlichsten Präparationsformen, zum Beispiel für die klassische VMK-Krone. Besonderes Augenmerk ist dabei immer auf eine möglichst gleichmäßige Breite der Hohlkehlung unter möglichst geringer Verletzung der Gingiva nahe der leicht subgingival liegenden Präparationsgrenze zu richten. Üblicherweise verwendet man dazu ein torpedoförmiges, gleichmäßig belegtes Instrument.
Die Zahnarzt Woche 2007 Seite 28 Ausgabe 21/07 Neue Hohlkehlpräparationsinstrumente mit innovativer Spitze: Optimal präparieren und die Gingiva schonen Der Optipräp-Torpedo von BeVo dent, Bad Liebenzell, ist ein neues Instrument mit innovativer, nur teilweise belegter Spitze für die Hohlkehlpräparation. Beim Einsatz des Optipräp- Torpedos wird laut Hersteller immer eine optimal ausgeprägte Hohlkehle bei gleichzeitiger Schonung der Gingiva erzielt.
Pressemeldungen aus Fachpublikationen
DZW, Ausgabe 47/2018  Schnell und sicher zur perfekten Hohlkehle: „Unter den Studenten haben wir viele zufriedene Anwender.“ Hohlkehl-Spezialinstrumente: Erfunder Ralf Volle im Interview